/

Verwaltung Dietikon

Die heutige Firma Dosenbach-Ochsner AG führt schweizweit rund 380 Verkaufsstellen der Label DOSENBACH, OCHSNER SHOES, OCHSNER SPORT, SPORTS LAB und my SHOES. Das Unternehmen war ursprünglich unter der Firmenbezeichnung Engros-Schuhhaus AG in Dietikon ansässig und wurde 1973 von Deichmann Deutschland übernommen.

Nach diversen Umbau- und Umnutzungsstudien der bestehenden Gebäudestrukturen wurde das maximal mögliche Bauvolumenpotential des 7‘300 m2 grossen Grundstücks ermittelt und 2008 fiel der Entscheid, eine erste Neubauetappe zu realisieren. Noch während der Bauphase entschied sich die Bauherrschaft für die Ausführung der 2. Etappe. Beide Baukörper präsentieren sich als streng gegliederter Betonskelettbau mit einem Rastermass von 8.04 m x 8.04 m. Die beiden rechteckigen Baukörper mit 6 resp. 5 Obergeschossen sind mit einem Zwischentrakt im UG sowie im 1. und 2. OG miteinander verbunden. Die durch den Raster vertikal gegliederte raumhohe Klarverglasung wird in den Deckenbereichen, durch im Siebdruckverfahren gestaltete VSG-Glasplatten, horizontal umlaufend unterbrochen.

Die Überbauung liegt im Gebiet des Limmatgrundwasserstroms. Das Untergeschoss ist als wasserdichte weisse Wanne ausgebildet. Während der Bauphase erfolgte eine offene Wasserhaltung über Filterbrunnen.

Die Wärmeversorgung erfolgt via Fernleitung ab der ARA. Die Kälteerzeugung für die Kühlung erfolgt ebenfalls im EKZ-Contracting mit Fernwärme. Beide Gebäude wurden nach MINERGIE-Standard erstellt.

Bauherr:
Dosenbach-Ochsner AG, Dietikon

Auftrag:
Generalplanung, Architektur, Bauleitung

Farbgestaltung:
Werkhof AG, Zürich

Realisierung 1. Etappe:
Februar 2010 bis September 2011

Realisierung 2. Etappe:
August 2012 bis März 2014

Geschossfläche gesamt:
21‘340 m2

Bauvolumen gesamt:
83‘650 m3