/

FHNW Brugg-Windisch

Die Gebäude des Technikums Windisch wurden in den Jahren 1964 bis 1969 durch Professor Fritz Haller, Solothurn, erstellt. Die Anlage ist entsprechend der Nutzung in drei Trakte, d.h. Hauptgebäude, Laborgebäude und Mensa gegliedert. Da die einzelnen Raumgruppen durch demontierbare Elementwände voneinander getrennt sind, herrscht den Bedürfnissen und Wünschen der Nutzer entsprechend eine hohe Flexibilität für bauliche Anpassungen.

Aufgrund neuer Erkenntnisse und Vorschriften im Bereich der Gebäude- und Personensicherheit, wie auch durch den normalen Alterungsprozess der Gebäude bedingt, wurden umfassende Sanierungsmassnahmen erforderlich. Schwerpunkte bildeten dabei der bauliche Brandschutz, die Entfernung des Schadstoffes Asbest, die Erneuerung der Fassade sowie Anpassungen der Gebäudetechnik.

Im Sommer 2013 wurden in einer weiteren Sanierungsetappe die Eletroinstallationen im Hauptgebäude erneuert und das Mensagebäude umgebaut.

Bauherr:
Kanton Aargau, Immobilien Aargau,     5000 Aarau

Auftrag:
Generalplanung,
Architektur 2. Etappe, Bauleitung

Realisierung:
1. Etappe: 2002 bis 2004
2. Etappe: 2007 bis 2009
3. Etappe: 2013

Geschossfläche:
23'500 m2

Bauvolumen:
110'000 m3

Anlagekosten:
CHF 53.0 Mio.